Die Droge Emotion, Mindfuck und Herzen aus Eis

Wie viele von euch, habe ich viel erlebt, viel gesehen und emotionale Hochs und Tiefs durchlebt, aber wer hat das nicht, dass Leben ist schließlich keine Ponyhof.

Ich frage mich oft, wie kann eine Gesellschaft existieren in denen jeder zweite den man trifft seelisch geschändet, vergewaltigt und verkrüppelt wurde?

Nur um es zu erwähnen ich bin ein Mann, also sind es fast ausschließlich Frauen die ich kennen lerne und das ist nur die seelische, emotionale Seite von der ich hier spreche.

Glaubt mir, auf der körperlichen Ebene sieht es bei weitem nicht besser aus, es ist erschreckend, wie viele Frauen geschlagen, vergewaltigt, erniedrigt und schlecht behandelt wurden und sicherlich noch werden, ich kenne mittlerweile genug davon.

Und jedes mal aufs neues zerreißt es mir mein Herz, wenn ich von neuem höre was geschehen ist. Oft kann man nichts sagen, außer diese paar kleinen Worte „das tut mir Leid“ den mehr bekomme ich oft einfach nicht raus, weil ich damit beschäftigt bin, meinen Brechreiz zu unterdrücken, wenn ich dran denke zu was Menschen fähig sind.

Dann kommt in mir diese Bedürfnis hoch, diese Person, diesen Menschen, diese geschundene Seele einfach in den Arm zu nehmen und zu drücken. Ich weiß es ist ein kleiner bis kein Trost, aber zu mehr ist man leider meist, in den Zeiten von Facebook, Twitter und Co. nicht fähig aufgrund der Entfernung.

Ich kann und will es nicht beschönigen, aber in was für einer kranken und abgefuckten Welt leben wir, in denen Frau behandelt werden wie der letzte Dreck. Es soll nicht heißen, dass es den Männern nicht ähnlich geht, nein denn das habe ich selber alles durch, aber meine Erfahrungswerte stützen sich eben eher auf die Frauenwelt, aber ich schweife ab.

Wohin soll uns das alles führen? Ich weiß es nicht.

Ich habe wundervolle Menschen kennen gelernt, die auf immer einen Platz in meinem Herzen haben werden, aber auch diese wundervollen Menschen, wurde schreckliche Dinge angetan. Ich frage mich einfach warum?

Wollen wir den alle nicht einfach glücklich sein?

Haben wir nicht auch das recht glücklich zu sein?

Das Recht ein zufriedenes und erfülltes Leben zu führen?

Warum sind zivilisierte Wesen in der Lage einem anderen Zivilisierten Wesen so was anzutun?

Haben wir es wirklich nötig uns so lange treten zu lassen, bis wir nur noch ein Schatten unseres selbst sind?

Lassen wir die körperlichen Folgen mal außer acht, sind es doch meist die seelischen und emotionalen Schäden die uns viel schlimmer treffen und an denen wir noch so lange zu knabbern haben und die uns oft ein Leben lang begleiten, lauernd immer im Nacken und Hinterkopf.

Es gibt Menschen, die noch nie erfahren haben, was Zärtlichkeit, Sanftheit, Liebe machen bedeute, da kann ich nur mit dem Kopfschütteln.

Es ist mir unbegreiflich, wie eine so hochentwickelte Gesellschaft so kalt und emotionslos wurde, vielleicht haben wir keine Zeit mehr dafür?

Emotionen brauchen Zeit zum wachsen und gedeihen wie ein Baum, es fängt mit einem Setzling an schwach und verwundbar. Doch mit der Zeit und der nötigen Pflege, erwächst aus ihm ein starker und kräftiger Baum, der es vermag auch dem stärksten Sturm zu trotzen.

Ich habe viele lange und wundervolle Gespräche mit Menschen geführt und die Quintessenz der Gespräche war immer das gleich, sie möchten nur glücklich sein.

Nur glücklich, ist es zu fassen, das so etwas wie Glück heutzutage nahezu ausgestorben ist?

Ich weiß es nicht, denn es geht mir genau so. Ich bin oft auf die Fresse gefallen, nur um wieder aufzustehen und erneut wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geschleudert zu werden. Natürlich tut man am Anfang vieles als Lebenserfahrung ab. Aber was mit jedem Niederschlag passiert, darüber macht man sich am Anfang wenig Gedanken. Doch oft, wenn ich mal wieder eine schlaflose Nacht in meinem Bett verbracht habe und die Gedanken zu kreisen begonnen haben, habe ich mir sehr viele Gedanken zu dem Thema gemacht.

Doch bedenkt und ich kann nur von mir sprechen passierte folgendes, es hat schleichend angefangen wie ein Gift welches langsam bis zum Herzen vordringt, mit jedem Niederschlag stumpft man mehr und mehr ab.

Die Wärme des Herzens wird immer kälter und kälter und bevor man sich versieht ist nicht mehr viel von dem alten Feuer übrig als ein kleiner Funken Glut, die man verzweifelt versucht zu beschützen, das dieser kleine Funke nicht auch noch erlischt.

Und so geht es wohl nicht nur mir, viele Menschen wünschen sich einfach wieder Glücklich zu sein mit einem Menschen der sie so liebt, wie sie ihn lieben, der sie mit Respekt, Anstand und Ehrlich behandelt. Aber die Herzen vieler Menschen wurden so oft mit Füssen getreten und auch deren eisiger Schutzpanzer ist mittlerweile so groß geworden, dass es fast unmöglich ist ihn zu durchdringen.

Und trotzdem, ist interessant wie viele Menschen sich eine Partnerschaft wünschen dies aber hinter der trügerischen Fassade ihrer„Freiheit“ tarnen und vorgeben diese gerade sehr zu genießen und keine Partnerschaft wollen sondern etwas Lockeres für schöne Stunden.

Natürlich hinterfragen die meisten Männer nicht sonder sehen das als praktischen billigen Sex an ohne Verpflichtung, ist es ihnen den zu verdenken?

Der „Mann“ der „Jäger“,der „Ernährer der Familie“ er ist…

tot

wir Leben jetzt und hier und nicht mehr in der Steinzeit, leider ist bei den meisten Männern das Gen update von Höhlenmensch 1.0 auf Heute 2.015 nicht gelungen. Der „Mann“ das starke Geschlecht existiert nicht mehr bzw. nur noch bedingt. Eine Frau braucht keinen Mann mehr um durchs Leben zu kommen. Es gibt genug alleine erziehende Mütter die gut zurecht kommen, mit Job, Kindern und dem Rest. Und glaubt mir auch der Jäger wurde zum gejagten, denn die Amazonen dieser Welt nehmen sich was sie wollen, auch wenn es nur ein paar Stunden sind.

Ihr seht ich bin wieder abgeschweift…

Doch das ist meiner Meinung nach, welche auch schon bestätigt worden ein Trugschluss wenn man mal hinter die weibliche Kulissen schaut. Sex ist den meisten Frauen zwar wichtig aber nicht das wichtigste, eine Frau will Nähe spüren, Emotionen fühlen, küssen, kuscheln, als Frau wahrgenommen werden und auch als solche behandelt werden.

Der Sex ist nur mittel zum Zweck wie mir selbst bestätigt wurde.

Wörtliche Aussage „ich mag kuscheln und küssen, dass andere gehört halt dazu“. Wie krank ist das den, wenn man den Sex über sich ergehen lässt um ein bisschen menschliche Wärme abzugreifen, für mich ist das eine Vergewaltigung der Seele.

Ich denke es wird sicher nicht bei allen so sein, aber ich möchte auch lieber nicht wissen, bei wie vielen Menschen es so gehandhabt wird.

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt wird mir einfach nur schlecht, schlecht weil es wirklich so ist und ich nehme mich in keinster weise da aus.

Zu meiner Affären Zeit, war ich nicht fähig Emotionen in dem Maße zu geben, wie man es tut wenn man jemanden Liebt und ich war auch der Liebe zu dieser Zeit nicht fähig, denn mein Herz war zu Stein erstarrt meine Emotionen ein wirbelndes Chaos aus Leere und Kälte.

Ich habe das „Ausleben“ und den Sex sehr genossen, aber Unterbewusst ist mir Mittlerweile klar, war das wichtigere daran die Nähe, die Wärme, das Gefühl einem Menschen wichtig zu sein, einfach Emotionen wieder zu Erfahren und zu spüren.

Doch was kommt danach, wenn man wieder Zuhause ist, wenn niemand mehr da ist, wenn man wieder alleine zurückgezogen in seiner inneren emotionslosen Eiswüste sitzt, ich kann es Euch sagen.

Nachdem die Euphorie verschwunden ist, kommt die große Leere, der Abgrund der Seele und des Herzens der kalte Entzug und wir suchen uns die nächste Befriedigung.

Es ist die Befriedigung des Entzuges, ja ich meine es, wie ich es sage, wir sind nichts anderes als ein Junkie der ständig nach dem nächsten Schuss einer Droge hungert nur heißt unsere Droge Emotionen und wie bei jedem Junkie hält der Rausch nur eine gewisse Zeit bis er wieder in den Zustand des Entzuges fällt. Und von mal zu mal wenn wir uns einen Schuss gönnen wird das Loch in das wir Fallen nur größer und dunkler und es wird immer schwerer diese Leere zu schließen. Der Absolute Absturz kommt dann, wenn die Emotionen bei einer Partei größer werden und es darum geht eine Entscheidung zu fällen und meine Erfahrung besagt das so Sachen immer schlecht für eine Seite ausgehen weil meistens nur Emotionen auf einer Seite entstehen. Somit wird eine Partei dem beraubt nach was sie am meisten giert…..und wir fallen unaufhaltsam, ohne Netz und doppelten Boden und warum?

Weil es jemand in unser Herz geschafft hat, dem daran nicht viel liegt, oder der einfach ebenfalls so kaputt ist, dass er es nicht zulassen kann und wieder bekommt der Panzer eine neue Lage Eis dazu…

Andere Extreme zeigen sich aber auch in andere Form, viele sind gar nicht mehr in der Lage dazu, mit einem Hauch von Nähe umzugehen, sie verstecken sich ebenfalls hinter dem Mantel der Affäre, aber letztendlich möchten sie doch ebenfalls nur das eine, einen Menschen der Sie liebt und Ihr Leben bereichert.

Jedoch, legen sie ein ausgeprägtes Fluchtverhalten an den Tag wenn nur ein Hauch von Emotionen ins Spiel kommt, selbst wenn diese von beiden Seiten vorhanden sind, wird jedes sanfte, zärtliche Wort zu einer Alarmglocke im Kopf

„Vorsicht Gefahr“ wenn du zu viel zulässt, wirst du wieder verletzt und sie treten den Rückzug an.

Es ist schon so weit, dass wir eine Chance auf etwas wundervolle wegwerfen weil die Angst verletzt zu werden so groß in uns geworden ist.

Sind wir nur noch Marionetten unsere Angst, die die Kontrolle übernimmt sobald es „schwierig“ wird?

Hat die Angst vor weiteren Rückschlägen uns so fest im Griff, dass wir uns Ihr bereitwillig hingeben?

Ist Ihre Umklammerung mittlerweile so fest, dass wir uns nicht mehr lösen können?

Ich für meinen teil habe gelernt, es ist besser eine Zeitlang zu lieben, als gar nicht. Nach jedem Regen, gibt es Sonnenschein. Es sind die kleinen Dinge im leben, die man lernt ganz anders zu schätzen. Es gibt immer Menschen, die für einen da sind wenn es finster ist und einem eine Hand reichen. Schließt diese Menschen in Euer Herz und lasst sie nicht mehr gehen, sie werden Euren Funken mit Ihrem Leben schützen, denn diese Menschen Lieben euch von Herzen. In diesem Sinne,

Danke an Euch

Nachtrag:

Liebe Freunde,

ihr seht sehr viele Gedanken, die in meinem Kopf herum schwirren, nicht zu allen habe ich Antworten für mich, viele Fragen werden sich bestimmt von selbst klären.

Viele sind ein wirres Chaos mit losen Enden die erst noch verknüpft werden wollen, wenn es soweit ist, lest ihr sicherlich mehr davon.

Dies war mit Sicherheit ein nicht ganz typischer Text von mir, aber so etwas muss auch mal raus. Ich danke euch fürs lesen und hoffe Ihr hattet Spaß.

Liebe Grüße

Euer Harlekin *sich verneigt*

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu “Die Droge Emotion, Mindfuck und Herzen aus Eis

  1. tyaara

    Ich schon wieder 😉 … Auf so einen Text kann man nicht nicht reagieren. Du sprichst all das an, dass die meisten Menschen ebenso beschäftigt und berührt. Ich frage mich selber oft, wie konnte es dazu kommen, dass sich die Welt so entwickelt hat. Oder war es schon immer so?
    Wer ist noch normal? Wer ist noch bereit sein Ego für andere zurückzustecken? Wo ist die Empathie hin? Oft denke ich, ich befinde mich in der falschen Welt, in der falschen Zeit. Jeder von uns ist eine geschundene Seele. Egal ob durch die Kindheit geprägt oder durch Erfahrungen mit anderen Menschen. Normal und ausgeglichen gibt es nicht mehr.
    Über all das, was du ansprichst, kann man stundenlang diskutieren und man käme zu keinem Ergebnis. Nie hatten die Psychologen mehr Arbeit als jetzt. Traurig.

    Man stürzt sich erst voller Energie und Naivität ins Leben und die Liebe, dann geht es los… Verrat, Enttäuschungen, Verletzungen. Entweder zieht man sich irgendwann emotional zurück und verkriecht sich ins Schneckenhaus, in der Hoffnung, der Panzer ist robust genug … oder man wird eben zum Egoisten und tut den anderen das an, was man selber erfahren hat. Was ist die bessere „Wahl“?

    Das Ende Deines Beitrages ist schöner Abschluss des Ganzen. Egal wie schwarz es in uns aussehen kann, wenn man sonst einiges richtig gemacht hat im Leben, werden wir Menschen um uns haben, die das Leben noch so lebenswert macht.
    In diesem Sinne genieße den Restsonntag.
    Tyaara

    Liken

    1. Dankeschön😊 und ja diese Gedanken sind leider eine never ending story. Und geb dir auch recht entweder man wird wie alle anderen oder rudert um nicht unter zu gehen. Ich für mich sag mir immer, ich muss mir selber in die augen schauen können, jeden morgen, dann hab ich es richtig gemacht und mit einem gewissen maß an emphatie und Menschlichkeit, lässt man dann bei seinen Entscheidungen auch keine verbrannte Erde zurück. Danke nochmals und ich freu mich sehr von dir zu hören und vorallem deine Kritik mag ich sehr. Danke dafür, dir noch einen schönen Sonntag genieße ihn, ich bin leider beim Arbeiten.

      Liken

      1. tyaara

        Geht mir genauso. Ich muss mir immer treu bleiben und mit meinen Gewissen im Reinen. Damit eckt man leider auch oft ein. Denn immer alles „richtig“ machen zu wollen, funktioniert auch nicht für alle. Aber wer wird schon auf meine Seele achten, wenn ich es nicht tue?
        Schreib einfach weiter. Es ist schön zu lesen. Ich bin auch so ein immer denkender und analysierender Mensch. Vielleicht bekommen wir nie die Antworten und die Welt werden wir auch nicht verändern, aber einen selber bringt es ein wenig Klarheit für sich selbst (auch wenn es doch irgendwo ein Trug ist)… Ach. Kompliziert das ganze 😉
        Lass dich nicht stressen heute.

        Liken

      2. Man kann es nie allen recht machen, doch letztendlich wenn man es versucht bleibt man selbst auf der Strecke. Jeder hat seine eigene Wahrheit doch für sich selbst. Lass mich net stressen und du dich bittr auch nicht 😊

        Liken

      3. tyaara

        Darüber kann ich ein Lied singen. Immer wieder mache ich den gleichen Fehler. Zurückstecken und mehr auf andere achten. Und genau dann verliert man. Wird ausgenutzt. Aber wie aus der eigenen Haut raus? Wenn man hoffnungsloser Romantiker ist und immer noch an das Gute in Menschen glaubt, ist man selbst schuld. Ich bräuchte noch zwei Leben, um es zu lernen. Aber scheiß drauf. Ich bin wie ich bin und das ist gut so 😉

        Liken

      4. Romantik, ist was wundervolles, wenn der gegenüber es zu schätzen weiss. Aber wie du sagst man kann nicht aus seiner Haut raus, aber vielleicht ist das ja auch gut so, es muss Leute wie uns eben auch geben. Und sobald man sich verstellen muss ist es sowieso zum scheitern verurteilt. Wir sind eben wer wir sind.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s