Müde vom Kampf gegen Windmühlen

Jeden Morgen quäle ich mich um 04:30 Uhr aus dem Bett, jeden Morgen wird es ein Stück schwerer aufzustehen. Man steht auf, trinkt einen schnellen Kaffe und huscht ins Bad, um sich anschließend auf den Weg in die Arbeit zu machen. Jeden Tag wenn ich ins Geschäft komme, ist es das gleiche Bild, die Mitarbeiter von der Nachtschichten sehen müde aus, müde vom kaputten Bioythmus, müde von den 230 + Stunden die sie jeden Monat in 12h Schichten abreißen. Mir geht es nicht anderst, ich bin müde, müde von der Arbeit, ausgelaugt, ausgesaugt. Wenn ich aufstehe hab ich dieses Gefühl, wie wenn sich ein Schleier um mein Hirn gelegt hätte, unmöglich einen klaren Gedanken zu fassen, unmöglich einen logischen Schluss zu ziehen.

Dann kommt die Tagschicht, frisch, ausgeschlafen, voller Energie und…
sie sehen Müde aus, wer kann es Ihnen verdenken. Jede Woche stellen sie sich auf neue gegebenheiten ein, Zusatzdienste, Krankheitsvertretung usw. jede Woche, fast beinahe täglich tritt der Kunde mit neuen Sachen an mich heran, die umgesetzt werden müssen.
Meine Mitarbeiter sind toll, Ausnahmen gibt es immer (Miesmacher, Querulanten usw.), doch im großen und ganzen ist es eine super Truppe.
Sie tragen so unglaublich viel, doch irgendwann ist bei jedem einmal Schluss, jeder hat ein Privatleben neben der Arbeit.
So kann man Ihnen nicht verdenken, dass sie einfach langsam am Ende sind und die Moral am Boden und auch einfach mal Nein sagen. Das kann ich alles mehr als nachvollziehen, bin der letzte der es nicht kann, jedoch Hilft mir das auch nicht.
Und so wird der Nebel in meinem Kopf immer und immer mehr und von Tag zu Tag fällt einem alles einfach nur noch schwerer. Dieses Gefühl, wenn man aufgestanden ist und den ganzen Tag einfach nur noch schlafen möchte, sich hinlegen, die Augen schließen und ein Jahr lang schlafen. Doch wenn man Abends ins Bett geht und man vor Müdigkeit, beinahe nicht mehr stehen kann, den Kopf gerade auf dem Kissen gebettet, kann man nicht schlafen, den der Kopf arbeitet und ist schon in hellster Vorfreude auf die Scheisse was am nächsten Tag kommt oder auf die, welche nich im Raum steht.

Melden macht frei und belastet den Vorgesetzten heisst es so schön.
Doch es interessiert unsere Vorgesetzten nicht, ich hab oft den Weg gesucht, gekämpft, mich eingesetzt….ein Kampf gegen Windmühlen.

Warum mache ich das noch?

Das ist einen gute Frage, Verantwortungsgefühl für meine Mittarbeiter? , weil ich kein egoistisches Arschloch bin? Weil man ein zu gutmütiger Mensch ist?

Im Moment fühle ich mich wie der Kommandant eines kleinen Aussenpostens, der umringt ist von Feinden, der bei jedem Angriff in Vorderster Front steht um den stärksten Hammerschlag ab zu fangen. Der seine Krieger motiviert, sie antreibt und versucht sie einfach am Leben zu erhalten um den nächsten Morgen noch zu erleben.
Selber ist er aber des kämpfens schon lange überdrüssig geworden und sehnt sich nach nichts mehr als Ruhe und Frieden.

Liebe Grüße

Euer Harlekin

Werbeanzeigen

32 Gedanken zu “Müde vom Kampf gegen Windmühlen

  1. tyaara

    Tja so ist das leider heutzutage … Es geht nur noch um Leistung. Mitarbeiter werden verheizt und verbrannt. Natürlich interessiert es keinen Manager oder eben den „Oberchef“, denn solange das so funktioniert, wird das so weiter gemacht. Und da es immer irgendwie geht, weil ja nie ALLE MA ausfallen, geht das so immer und immer weiter.

    Man kann jedem nur raten, dass er auf sich aufpasst und die Handbremse zieht, bevor es zu spät ist. Denn wenn man mal im BurnOut steckt oder einen Herzkaschperl bekomt, war es schon zu viel und dann hat man erst recht Probleme.
    Aber das ist alles leichter gesagt, als getan. Denn wir müssen alle von etwas leben und irgendwie kennen wir es ja auch nicht mehr anders, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Abend Tyaara,
      schön mal wieder von dir zu lesen. Ja leider ist es in dieser wegwerf Gesellschaft so, entweder funktionieren oder ausgetauscht werden. Der finanzielle Druck tut sein übriges dazu. Und Angst war schon immer ein Medium das genutzt werden wollte.

      Liken

      1. tyaara

        Das blöde an der Sache ist, dass auch der Oberchef unter großem Druck steht. Er muss auch Zahlen und Erfolge präsentieren. Je weniger Personal, wie möglich, aber maximale Leistung und Zielerreichung. Und leider wird der Druck immer nach unten geleitet.
        Es gibt (fast) immer einen, der noch eine Stufe drüber steht und verlangt.
        Wenn Du nicht performst – bist Du weg. Dein Chef, Du, Deine MA (ganz krass dargestelt). Also versuchen die Meisten einfach immer mehr und mehr zu geben, bis es halt irgendwann wirklich nicht mehr geht.

        Es wird noch lange dauern, bis ein Umdenken stattfindet und man erkennt, dass nur ein zufriedener und ausgeglichener MA ein guter MA ist.

        Liken

      2. tyaara

        Wir verstehen uns 🙂 … Wünsche Dir ruhige und erholsame Nacht. Damit du morgen ausgeruht bist. Und Hirn aus! Ich kenne das nämlich auch. Müde wie sau, aber schlafen funktioniert nicht. Das grausam.

        Liken

      3. tyaara

        Danke Dir… Jep. Tagesgeschäft + Projekte. Das stresst ziemlich. Ständiger Terminruck und die Systeme funktionieren mehr schlecht als recht… Und weiter geht’s 😁

        Liken

      4. tyaara

        Obwohl ich was ganz anderes studiert habe, hab ich mich irgendwie im IT Bereich (und dann noch Bankwesen) eingefunden. Ich mag es auch, es ist am Ende doch vielfältig. Aber auch stressig, besonders wenn sie aus allen Ecken auf einen zugehen und man nicht mehr weiß, wo anfangen. Und alles ist natürlich dringend 😉 … Und wie ist es im Freibad?

        Liken

      5. tyaara

        Dr. Literatur, Soziologie und Psycholinguistik… Aber eigentlich hätte ich am liebsten Psychologie studiert. Aber das habe ich zu spät erkannt.
        Du? Was für ein Jurist bist du? (Die Frage klingt komisch, sorry)

        Liken

      6. Ich bin kein Jurist, so viel Hirnschmalz ist nicht da😅 bin Bachelor Protection and Security und da ist eben Recht insbesondere Strafrecht ein grosser Brocken

        Liken

      7. tyaara

        Verstehe… Hört sich ja nicht so langweilig an. Eigentlich kann ich mir da wenig und viel drunter vorstellen. Auch Waffen und Ärger… 😳

        Gefällt 1 Person

      8. tyaara

        Jetzt habe ich es kapiert… Das hört sich allerdings nicht stressfrei an. Dann entspann dich noch heute. Morgen geht der Wahnsinn weiter.

        Gefällt 1 Person

      9. tyaara

        Kennst du das nicht?… Kommt eigentlich aus dem Buddhismus, ist aber adoptiert auch als Bezeichnung der inneren Ruhe. Bist zen, wenn du voll relaxed und entspannt bist und nix kann dich stressen. So wie Du heute 😆

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s