Dunkler Engel (Lyrik)

Du warst gestolpert und lagst nun dort,

an diesem dunklen trostlosen Ort.

Der Wille zu kämpfen hat dich verlassen,

am liebsten würdest du dein Leben lassen.

Die Hoffnung sie schwand, vom Mut verlassen,

so fand er dich und bekam deine Hand zu fassen.

Ein Engel gekleidet im schwarzen Gewand,

stand vor dir und reichte dir seine Hand.

Seine Erscheinung war schmerzlich an zu sehen,

sein Herz war gebrochen, die Flügel verbrannt

und trotzdem nahm er deine Hand.

Er half dir auf die Beine und stützte dich beim gehen,

erste Erfolge waren bald zu sehen.

Schritt für Schritt bist du gegangen,

mit dem Gewissen, er wird dich fangen.

Aus den Schritten wurde ein gehen,

aus dem gehen wurde ein laufen

und bald ein rennen ohne zu verschnaufen.

Mit der Hoffnung im Herzen und Mut im Gepäck,

schaust du nur nach vorn nicht zurück,

der Weg ins Licht ist nur eine kleines Stück.

2 Gedanken zu “Dunkler Engel (Lyrik)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s