Kopfkino

Wer kennt das nicht, man unterhält sich gut mit einem Menschen in der virtuellen Welt.

Erst führt man etwas Smalltalk, „wie war dein Tag?“, „wie geht’s dir heute?“, „lange nicht gelesen“ usw.

Von Tag zu Tag wird der Kontakt intensiver, man redet auf einer tieferen Ebene, teilt Geschichten die das Leben schrieb, tauscht Meinungen aus, erzählt von seiner privaten Seite.

Der Mensch am anderen Ende nimmt immer mehr Gestalt im eigenen Kopf an. Vielleicht tauscht man Bilder, so das der Mensch bereits ein Gesicht hat und sein Wesen sich immer mehr, Puzzelteil für Puzzelteil im eigenen Kopf manifestiert.

Es gibt viele dieser Bekanntschaften, welche sich im Sande verlaufen, zu Freundschaften werden oder aus denen auch mehr entsteht. Man mag diese Menschen, führt tolle Gespräche die einen bereichern, inspirieren und einem einfach gut tun. Man flakst herum, ein Wort führt zum anderem und schon befindet man sich auf einer ganz anderen Ebene der Gespräche.

Ich führte einst eine Unterhaltung, eine lapidare Aussage über die Körperhygiene im speziellen, dass entfernen der Haare am Rücken mit Wachs , eigentlich nichts Weltbewegendes, jedoch wenn dann eine Antwort kommt „Mach ich seid Jahren“ und du weißt genau, dass nicht der Rücken der Dame gemeint war, beginnt plötzlich ein Film im Kopf zu laufen, ob man will oder nicht.

Wie fühlt es sich wohl an, wenn meine Finger jetzt da drüber streichen würden?

Wie fühlt es sich an, wenn meine Zunge darüber streicht?

Hat man einmal ein Gespräch in dieser Richtung begonnen und der gegenüber, ist dem auch nicht abgeneigt, beginnt mit jedem preisgegebenen Detail das Kino im Kopf einen ganz neuen Film zu spielen und irgendwann ist man an dem Punkt wo der Film einem Gedanken zuwirft.

Du glaubst gar nicht, wie gerne ich dich jetzt verwöhnen würde, wie gerne ich dich jetzt gerne Lecken würde bis du schreist.

Deinen Mund an meinem Schwanz spüren, wie du ihn verwöhnst, bis ich dich nehme.

Wir danach beide erschöpft, nass geschwitzt und keuchend nebeneinander liegen, um weiter Runden folgen zu lassen. Bis wir beide erschöpft einschlafen.

Ich denke, fast jeder von uns hatte bereits diese Momente, die unseren Kopf kicken, unsere Lust anstacheln und die wir sehr genossen haben. Diesen kleinen Ausbrüche aus unserem Alltag, die uns ein lächeln aufs Gesicht und eine feuchte Hose beschert haben.

In diesem Sinne, danken wir allen mal unserem Kopfkino, für tolle Gedanken und wundervolle Momente.

Liebe Grüße

Euer Harlekin

Werbeanzeigen

9 Gedanken zu “Kopfkino

      1. darkfantasies69

        Durch dein besonderes „jaaa“ gehe ich davon aus, das es noch weiter ging. 🙂
        Ein Erlebnis das man sicher immer wieder erleben möchte 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s