Frivol im Märchenland….Rotkäppchen

Es war einmal….

Die Ohren des Wolfes vernahmen ein wiederliches Gesinge, als ob ein Tier in einer Falle verendet.  Er wusste sofort wer es war, Rotkäppchen!

Diese kleine vorlaute Göre mit der feuchten Muschi, die er 100 Meter gegen den Wind richen konnte. Er war spitz wie Nachbars Lumpi auf die Kleine, leider konnte er bei ihr nicht landen, das ganze drohen, das Großmutter fressen (diese alte geile Schachtel) und vieles mehr, brachte seine Ruhte nicht näher an den kleinen leckeren Honigtopf. Bei dem Gedanken trief im der Speicheln aus dem Maul, mit der heraushängenden Zunge. Ein neuer Plan musste her, da erinnerte er sich an eine Spruch eines bekannten Märchenland Gigolo, „wer ficken will muss freundlich sein“,gesagt getan.

Am nächsten Tag, der Wolf war frisch gewaschen, die Haare nach hinten gestylt, die Ruthe frisch rasiert und zu allem bereit, schlich er sich in Großmutters Hütte.
Leise auf seinen pink lackierten Krallen (er fand er sehe damit sehr Stylisch und freundlicher aus), klackert er in Schlafzimmer der Großmutter um sich zu vergewissener, dass sie auch wirklich schläft (machte sie meistens am Mittag, da sie wie sichere Quellen berichten heimlich mit Rumpelstilzchen kiffen würde) und so war es, die für ihr Alter immernoch gut aussehende GILF schlief tief und fest.

Mit dem Wissen klackerter wieder zurück in den Wohnbereich um alles für Operation „klarmachen“ vorzubereiten. Er wusste das Großmutter immer einen Fressflash hatte und Rotkäppchen ihr einen Kuchen bringen würde, also begann er die Messibude der Alten zu säubern. Er wienerte und bohnerte, nur um alles in schuss für den Schuss zu bringen und vergass dabei völlig die Zeit, als plötzlich Rötkäpchen in der Tür stand.

Sie bekamm direkt einen hysterischen Anfall „DUUUU KOMMST MIR GRAD RECHT DU ALTER LÜSTLING“, schrie sie. Sie pfefferte den Kuchen, welchen sie in der Hand trug auf den Tisch und ging auf den Wolf los „War ja klar, kaum erfährt man, dass ich den Jäger vor die Tür gesetzt hab, kommen die ganzen Notgeilen aus ihren löchern gekrochen“, schrie sie. Der Wolf wusste nich wie ihm geschah und versuchte die Flucht zu ergreifen.
Vom ganzen Krach geweckt, stolperte die Großmutter in den Wohnraum, sie wollte gerade ansetzten zu sagen „was zum…“, dann blieben ihr die Worte im Halse stecken bei dem Bild was sich ihr bot.

Der Wolf starte einen Fluchtversuch um den Tisch, blinkte links, fuhr rechts im letzten Moment erwischte ihn das aufgebrachte Rotkäpchen an seiner Rute und begann wie wild dran zu hantieren.

Die alte wurde spitz (was die eigentlich immer ist, wenn sie nicht dicht ist) bei diesem Anblick und schlichtete die Situatuon, in dem sie sich in Zeitluppe zwischen die beiden warf und die Rute mit eisernem Griff umfasste.
Gemeinsam mit Rotkäppchen bliess sie dem Wolf anschließend den Marsch und vieles mehr. Erst spät am Abend sah man Ihn mit einem fetten Grinsen die Hütte verlassen sah.

Und die Moral von der Geschicht, auch im Märchenland gibs Zwist.

Ende…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s