In der Hölle ist der Himmel los Kapitel 1.3

Luzifer, mein geliebter Sohn,

wenn du diesen Brief erhalten hast, weißt du was die Stunde geschlagen hat, sonst würde ich dieses Wagnis niemals eingehen. Ich schwebe in höchster Gefahr, die Vorzeichen waren schon lange zu erkennen, nur hat es jemand geschafft meine Aufmerksamkeit zu trüben. Ich kann dir nicht sagen wie oder wer, ich kann dir nur sagen, dass es wenige Dinge gibt, die mich zu töten vermögen. Mit diesem Brief, hat der Bote dir eine Kiste zukommen lassen. In dieser Kiste findest du auch ein Buch, welches von meiner Hand geschrieben wurde, dort wirst du vielleicht Antworten auf viele deiner Fragen finden Lucifer.

Mein Sohn, ich werde nie vergessen, welche Bürde du dir zum Wohle der ganzen Welt auf deine Schultern geladen hast, welches schwere Schicksal du zu ertragen hattest meinetwegen, wegen meiner Kreation. Ich habe mir oft Vorwürfe gemacht, dir eines Tages dieses Angebot gemacht zu haben. Vielleicht war ich auch selbstsüchtig, denn ich wusste genau du würdest es nicht ablehnen, dafür liebtest du mich und tust es immer noch viel zu sehr. Ich habe unsere regelmäßige Gespräche immer sehr genossen, auch wenn wir sie im Verborgenen abhalten mussten. Deiner Brüder und Schwestern hätten es nicht verstanden, für sie gibt es nur schwarz oder weiß, du jedoch warst immer anders. Du hast auch das Grau gesehen, die Worte zwischen den Zeilen, die Vergänglichkeit von allem und so werde wohl auch ich vergehen.

Es wird ein Krieg aufziehen, ein Krieg der das zerbrechliche Gefüge, welches wir so mühsam aufgebaut haben aus den Fugen reißen wird. Die Legionen des Himmels und der Hölle, werden auf die Erde losgelassen. Ein erbitterter Kampf um die Seelen der Menschen und um die Vorherrschaft wir entstehen und letztendlich wird eine Fraktion die Oberhand gewinnen.

Wenn es soweit kommt, wird einer derer die unter deiner Kontrolle standen aus den Schatten treten und deinen Platz fordern. Er wird es nicht bewusst tun, jedoch wird er einen Teil deiner Kraftquelle schwächen. Deine Brüder aus dem Himmel werden ebenfalls jagt auf dich machen, denn wer wäre ein besserer Sündenbock für das Chaos, als der gefallene Engel.

Auch einer deiner Brüder wird die Regentschaft des Himmels für sich beanspruchen und wir beide wissen, dass es Michael sein wird. Er konnte meine Liebe für dich und die Menschen nie verstehen, jedoch kannte nicht mal er die ganze Wahrheit und er hätte sie nie verstanden.

Mein Sohn, ich weiß, ich lade dir wieder eine große Bürde auf deine gemarterten Schultern. Doch ich bitte dich, versuch das zu retten, was wir erschaffen haben. Du wirst Verbündete brauchen, nicht alle deiner Geschwister sind so verblendet, wie dein großer Bruder. Halte deine Augen aus den Schatten heraus offen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, bei dieser letzten Aufgabe um die ich dich bitte mein Sohn.

Ein Letztes noch, es gibt Kräfte welche die meinen übersteigen, eine von ihnen ist der Tod, den letztendlich holt er sie alle, auch mich.

Ich liebe dich Luzifer.

Er sah von dem Brief auf, welcher sich nur durch einen Gedanken entzündete und zu einem Häufchen Asche verbrannte. Er wischte sich eine Träne vom Gesicht und seine Mine verhärtete sich zu einem entschlossenen Ausdruck. Er stand auf und trat in die Schatten und nur ein lachen und ein paar Worte hallten noch durch den Raum, als er verschwand.

Tod wir werden uns sehr bald treffen“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s