Hotel „My Heart“ (Melancholie)

Gehüllt in den Mantel der Melancholie  ging der Manager des Hotel „My Heart“ durch die eisbedeckten Gänge und inspizierte die Räume.

Es waren kleine Räume, trist, leblos und verweist. In manchen fand er vereinzelt Gäste, die vergebens um ein kleines Feuer in Ihrem Zimmer saßen. Das winzige Feuer, kaum mehr als eine Flamme, konnte den Raum nicht erwärmen. Trotzdem versuchte jeder Gast die Flammen am Leben zu erhaltenen.
Wärme im Inneren des Hotels war seid langem fort gegangen. Stück für Stück und Zimmer für Zimmer, nahm die Kälte und der mit Ihr verbundene Tod den Einzug.

Wo sind die Tage hin, als es noch regen Verkehr hier gab. Wo die Gäste tanzten und lachten. Wo der Ballsaal gefüllt war mit Wärme und Freude? Ein paar falsche Gäste und die falschen Feste und schnell ist alles dahin.

Traurig drehte der Manager seine Runden durchs Hotel, Tag für Tag und Nacht für Nacht. Jeden Tag aufs neue entdeckte er neue Gäste, die ihr Feuer am Leben hielten, sie fütterten es mit allem was Sie finden konnten. Zerschlagene Möbel, Teppiche alles was ein kleines bißchen Nahrung für das Feuer war.

Und jetzt fand er jene, die es nicht geschafft haben. Jene die der Kälte zum Opfer gefallen waren. Ihre steifen Leblosen Körper durchgefrohren und ohne Wärme.

Und irgendwann, dass wusste er genau, wird es nichts mehr zu verbrennen geben. Nichts mehr wird der Kälte Einhalt gebieten können, alle Bewohner werden gestorben sein und letztendlich wird der Schnitter auch ihn holen.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Hotel „My Heart“ (Melancholie)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s